Newer posts are loading.
You are at the newest post.
Click here to check if anything new just came in.
nymph
10:59
Danke fuer deine freundliche und konstruktive Reaktion.

Leider fehlt mir neben meiner Karriere als Politikerin, Videospieldesignerin und Programmiererin die Zeit, auch noch Filme zu drehen und Drehbuecher zu schreiben.

Um noch ein inhaltliches Argument zu nennen, auch wenn dein Kommentars bei mir nicht den Eindruck erweckt, dass du diesen sehr zugaenglich bist: Im zugehoerigen Artikel steht zwar, dass in Filmen, bei denen Frauen an der Produktion [Regie, Drehbuch etc.] beteiligt waren, weibliche Charaktere haeufiger die Haupfiguren waren. Dennoch immer noch weniger als 50%.

Daraus ergibt sich einerseits, dass sich dadurch nicht automatisch eine 'Gleichverteilung' ergaebe. Und andererseits, dass es offensichtlich moeglich ist, auch Leute eines anderen als des eigenen Geschlechts sprechende Rollen zu geben.

Ausserdem ist es ziemlich billig, Kritik an etwas damit fuer ungueltig erklaeren zu wollen, dass der-/diejenige es besser machen solle. Darf ich auch die Regierung nicht mehr kritisieren, ohne in die Politik zu gehen? Prometheus schlecht finden [und dies auch sagen], ohne selbst Filme zu drehen? Den Service der Deutschen Bahn bemaengeln, ohne mein eigenes Befoerderungs­unternehmen zu gruenden oder mich um einen Job bei der DB zu bewerben?

Don't be the product, buy the product!

Schweinderl